Historie

In diesem Jahr feiert die attraktive Wohngemeinde Mutterstadt im mittleren Rhein-Pfalz-Kreis ihr 1250-jähriges Jubiläum.
Erstmals erwähnt wurde Mutterstadt als „mutherstather marca“ in einer Schenkungsniederschrift des Lorscher Codex aus dem Jahr 767 (Der Lorscher Codex ist eine Sammlung von Schenkungsdokumenten über Ländereien an das Kloster Lorsch und umfasst 3836 Urkunden), doch Ausgrabungsfunde zeugen von einer viel früheren Besiedlung durch Franken und Römer. Die alte Römerstraße von Straßburg nach Mainz führte östlich an Mutterstadt vorbei. Im Jahre 1495 kam der Ort an die Kurpfalz.
Das älteste erhaltene Bauwerk ist der Protestantische Kirchturm von 1517; 500 Jahre, welche die Mutterstadter mit der evangelischen Kirchengemeinde ebenso feiern werden, wie den 500. Reformationstag.
Aus dem Jahre 1738 stammt das Historische Rathaus.
Ab 1797 gehörte Mutterstadt zum Departement Donnersberg und wurde französischer Kantonshauptort mit Notariat und Zollstation für weitere 17 Orte. Einziges bauliches Zeugnis für diese Zeit ist das ehemalige Kantonsgefängnis (ehemals ansässig in der heutigen Jahnstraße 4). 1816 wurde Mutterstadt bayrisch.

In den vergangenen Jahrzehnten hat sich das einst durch die Landwirtschaft geprägte Dorf zur attraktiven Wohngemeinde der Metropolregion Rhein-Neckar, dem siebtgrößten deutschen Wirtschaftsraum, entwickelt.

Heute bietet die verbandsfreie Gemeinde ihren über 13.500 Einwohnern eine hervorragende Infrastruktur im Umfeld. Hinzu kommt ein gewachsener, inzwischen neu gestalteter Ortskern, mit vielfältigem Einzelhandel und Handwerksbetrieben.

Die Gegend um Mutterstadt wird auch gerne als der „Gemüsegarten Deutschlands“ bezeichnet, da die Vielfalt der angebauten Gemüsesorten sehr umfangreich ist. Dies zeigt sich zudem durch den in Mutterstadt angesiedelten Pfalzmarkt, einem der größten Märkte seiner Art in Deutschland, von dem aus mehr als 80 Obst- und Gemüsesorten täglich europaweit verteilt werden.

Das gesellschaftliche Leben, geprägt von den unterschiedlichsten Veranstaltungen und dem vielfältigen Angebot von über 70 Vereinen, bietet immer etwas für Jedermann. Neben der Mutterstadter Kerwe, der Straßenfasnacht sowie der Weihnachtsmarkt finden von Mai bis in den Herbst an den Wochenenden zahlreiche Vereinsfeste, die allseits beliebten Waldfeste, statt.

So werden die mehr als 13.500 Einwohner Mutterstadts das Jubiläumsjahr bei vielen Veranstaltungen über das Jahr verteilt feiern können.